GOINDIA

TRÄUMEND DURCH INDIENS SÜDEN

 
30März
2014

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

Was soll ich sagen. Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins (ein buchtitel) trifft es sehr gut.seit tagen hängen wir im sonoh do mar am beach rum. Es ist heiss, unerträglich heiss... wir geniessen das nichtstun und die ruhe. (Auch wenn uns manchmal etwas langweilig davon wird) Das gute essen und das meer. Die netten nepalis vom sonho und die tollen Sonnenuntergänge. Heute ist unser vorletzter tag hier. Wir freuen uns auf zu hause. Sind aber auch ein bisschen wehmütig dass unsere reise bald vorbei ist. Wir sind auf jeden fall begeistert von hier. Heute sind wir mit dem roller die Küsten strasse entlang gefahren. Um diese natur hier zu beschreiben kann man mit worten kaum erklären. Die vielzähligen Bäume  unterschidlichster natur rauben einem den atem und ich hab mich definitiv darin verliebt. Es war en wunderschöner ausflug durch die wildnis... jetzt hängen wir uns in unsere luftreifen und hängen bisschen im meer rum... vielleicht sehen wir heite ja auch wieder delfine am horizont springen...

20März
2014

goa wir kommen...

8 stunden zug fahren ist angesagt. Aber ging ganz easy. Danach ne stunde mitm taxi und... hier sind wir. Am beach von agonda. Ganz gemütlich in eine bambushütte eingemietet und den abend mit ner sau guaden pizza ausklingen lassen... shisha auf der veranda angemacht und gute nacht...

19März
2014

ein langer weg nach goa

Wir verabschieden uns herzlich von irene und ralf und diesem wundervollen Plätzchen erde. Busfahrt steht an. Fünf stunden. Serpentinen runter. Fürchterliche busfahrt. Einem ist davon wohl etwas schlecht gewordrn und hat sich angekotzt. Der arme. Nach der ätzenden busfahrt sind wir in der völlig uberteuerten stadt calicut angekommen. Für ein einigermassen sauberes zimmer haben wir über dreißig euro gezahlt. Wtf. Und hier ein zugticket zu buchen ist Hölle pur. Das haben wir dann im "Reisebüro" gebucht. Natürlich mit ordentlich Gebühr.  Naja, ca 8 euro. Aber hier ne menge geld. Marios geduld ist heute auch am ende und die nerven liegen blank... 

18März
2014

what a wonderful world

6.00 aufstehen. Ahhh... 6.30 abfahrt. Nächste safaritour. Diesmal zu Fuß.  Ganz leise. Wir wollen ja die elefanten suchen. So sind wir gleich nach sonnenaufgang mit irene und ralf und drei guides durch die steppe des mudumalai parks gwandert. Elefanten haben wir bis jetzt leider keine gesehen. Aber früh morgens die ruhe zu geniessen und durch diese tolle gegend mit wahnsinniger vegetation zu wandern ist atemberaubend. Den weiteren tag nur die ruhe auf der veranda genossen. Und abends nochmal mit dem jeep los. Weils halt einfach sau cool ist. Haben sogar zweimal elefanten beobachten können. Ne kleine wildkatze und weitere tiere. Ach eigentlich wollen wir hier gar nicht weg. Aber morgen gehts weiter nach goa. Und da liegt noch ne menge weg vor uns...

17März
2014

Mudumalai Tiger Reserve

 Nach fünf stunden busfahrt (fürchterlich) sind wir in mudumalai angekommen.  Wollten eigentlich gleich wieder weiter weil wir uns dachten:was das denn wieder für ein touri ding. Dann hat uns vishnu angesprochen.  Er hat uns ins reservat gefahren und einige Unterkünfte gezeigt. Die landschaft ist der wahnsinn hier.haben uns schließlich für das "whispering windows" entschieden.  Mitten in der wildnis ein wunderschönes guesthouse. Hier haben wir das österreichische ehepaar irene und ralf kennengelernt.  Mit ihnen haben wir gleich unsere erste "safari tour" mit vishnu gemacht. Gegen Sonnenuntergang sind wir los. Weil um diese zeit die meisten tiere zu sehen sind. Auf dem weg haben wir gleich einige fasane, bisons, rehe gesehen. Und dann die erste Begegnung mit einem elefanten. Der kam so plötzlich aus dem busch, dass der fahrer gleich gas gegeben hat. Die elefanten sind momentan sehr aggressiv, da es im reservat einige buschbrände gibt. Leider heute keinen mehr gesehen. Dafur einen Bären.  Wie cool. Der 321 km2 große naturschutzpark ist der erste indiens. Mehr als 600 elefanten, tiger, leoparde und viele weitere tiere  sind hier beheimatet. Wir fühlen uns als wären wir in Afrika. 

16März
2014

mit der riksha rauf auf die berge.

Von coimbatore aus sind wir mit der riksha zum bahnhof gefahren. Von dort geht jeden tag ein historischer zug rauf in die berge bis nach ooty. Leider gab es für die nächsten tage keine tickets mehr. Was tun? Na klar. Wir fahren mit der riksha. Für umgerechnet ca. 16 eur. (Statt für 2 eur mit dem zug) . ABER: es hat sich so was von gelohnt. Sind ca. 4 std durch Wälder, reisplantagen gefahren. Es war wunderschön. Auf der ganzen strecke waren affen am strassenrand. Mussten allerdings dann in eine andrere riksha umsteigen da unsere kaputt war. War wohl zuviel berg. Haha... in ooty angekommen. Wir frieren. Sind ja auch auf fast 2400 meter Höhe. Aber der ort ist im Reiseführer viel schöner beschrieben als er ist. Was heisst. Morgen gleich wieder weiter. Puh. 

15März
2014

nicht ankommen. nur reisen. puh

Morgens runter vom boot. Danach zwei std. Mit dem bus für ca. 1 eur nach ernakulum gefahren. Dort haben wir einige std auf den zug gewartet mit dem wir dann 5 std. Nach coimbatore gefahren sind. Schrecklichster tag bis jetzt. Habe festgestellt dass ich etwas verloren habe dass mir und meiner familie sehr wichtig war. Zutiefst traurig. Zum Glück habe ich eine so tolle familie die gesagt hat: es ist halt so. Geniess deinen urlaub. Danke. Jetzt gehts mir viel besser. Abends haben wir eine nacht in coimbatore verbracht. Sehr gutes zimmer. Hässliche stadt.

14März
2014

weiter gehts

Heute gehts weiter nach allepey zu den backwaters. Haben wunderschöne tage in varkala verbracht. Gestern sind wir mit dem roller rumgedüst und haben einen verlassen strand gefunden mit weissem sand und türkisem meer. Da auch die fischer wohnen ist der traumstrand leider zugemüllt. Also noch ein bisschen durch die dörfer gefahren. Lustig wie sie uns alle immer zuwinken. Jetzt müss ma aber zum bahnhof... b ye bye varkala... so nach 2 std mit dem zug gefahren und nun in allepey angekommen.  Dort haben wir uns für eine nacht auf einem hausboot eingemietet. Die backwaters sind sehr schön.  

11März
2014

Varkala

Oje wir luxustraveller. Eigt. Wollten wir mit der riksha nur zur nächsten trailstation fahren und weiter mit dem zug für ca. 1.20 eur nach varkala. Aber das nette angebot vom fahrer war einfach zu verlockend. So sind wir für 13 eur fast 3 std. Nach varkala gefahren. Haha. Aber es hat sich gelohnt. Die aussicht war toll und wir konnten das leben in einigen Dörfern beobachten. Varkala ist wunderschön.  Der strand ist breit und lang. Dahinter ergeben sich rote cliffs auf denen sich das leben mit bars, Restaurants und shops abspielt. Abends haben wir den schönsten Sonnenuntergang ever gesehen. Haaaa. Es ist herrlich. 

09März
2014

lighthouse beach

Heute in trivandrum gelandet und gleich zum lighthouse beach. Dort haben wir gleich ein schönes billiges guesthouse bekommen. Lecker lecker gegessen. Und es kostet halt nichts hier. Danach noch bisschen die promenade abgeklappert. Oh es gibt so zolles zeug zum shoppen. Und ich darf nicht... ist ja erst der amfang der reise. Nur soviel. Für meine schwester hab ich schon was "kleines". Die leute sind sehr sehr nett. Und ja, manchmal versteht man das hindi englisch sogar :-)  gute nacht...

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.